KERSTIN SCHIFFER

  • Mediatorin (zertifiziert BAFM)
    • - Mitglied in der Bundes-Arbeitsgemeinschaft für Familienmediation   (BAFM)
  • Volljuristin mit mehrjähriger Anwaltserfahrung
  • Gerichtlich bestellter Verfahrensbeistand für Kinder und Jugendliche am Familiengericht

In meinem früheren Wirkungsfeld als Rechtsanwältin machte ich immer wieder die Erfahrung, dass ich mir für viele meiner Mandanten andere Lösungsmöglichkeiten, als das streitige juristische Verfahren, gewünscht hätte.

Aufgrund der häufig streng formalen Vorgaben und Prozesse ist es für alle Beteiligten oftmals schwierig, seelische Nöte und Bedürfnisse der Betroffenen überhaupt zu erkennen und in die Entscheidungsfindung einfließen zu lassen.

Das Lösungsmodell der Mediation bietet für mich in vielen Fällen die bessere Alternative.

Nach einer mehrjährigen Ausbildung am Institut für Konfliktberatung und Mediation Frankfurt  (IKOM), mit anschließenden Fortbildungen in Heidelberg, Frankfurt und Ludwigsburg, bin ich seit dem Jahr 2009 ausschließlich als Mediatorin und Verfahrensbeistand in Familiensachen tätig. So entschied ich mich voller Überzeugung zur Beendigung meiner Tätigkeit als Anwältin, um das überwiegend konfrontative gerichtliche durch das vermittelnde Verfahren der Mediation zu ersetzen.

Störungen im familiären oder beruflichen Umfeld sind für die Betroffenen oft mit erheblichen Belastungen verbunden, sodass ich mich in meiner Arbeit bewusst auf diese Bereiche spezialisiert habe. So können beispielsweise in Trennungssituationen oder erbrechtlichen Auseinandersetzungen hocheskalierte, innerfamiliäre Konflikte durch Mediation vermieden oder geklärt werden. (siehe hierzu auch: Mediation - Angebot)

Im Fokus meiner Praxis steht ein ganzheitlicher Lösungsansatz, in den strukturelle, rechtliche und persönliche Aspekte gleichermaßen einbezogen werden.

Die Gesprächstechniken der Mediation setze ich auch in meiner Tätigkeit als Verfahrensbeistand in Familiensachen immer wieder erfolgreich ein. So können sowohl meine Medianten als auch ich, von den Erfahrungen beider Arbeitsfelder dauerhaft wechselseitig profitieren.